;

News - 2005

22. Dezember

Wir wünschen allen Athleten, Trainern und Freunden der Leichtathletik ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in die Saison 2006

Bei dieser Gelegenheit wollen wir uns auch nochmal bei allen Helfern und Förderern der LGEF für die Unterstützung im Jahr 2005 ganz herzlich bedanken. Ohne die fleißigen Hände im Hintergrund wären uns viele Dinge nicht möglich gewesen.
Ein besonderer Dank soll hierbei an Stephan Oertel, Dirk Wagner und Tobias Schall gehen, die uns immer bei unseren Wettkämpfen im Wettkampfbüro und bei der Zeitnahme unentgeltlich zur Verfügung stehen. Manchmal keine leichte Aufgabe. Dirk betreut auch zusätzlich ehrenamtlich unsere Webseite und erstellt die Statistik, dies ist eine zeitaufwendige Arbeit die nicht selbstverständlich ist.

Der LGEF Vorstand

12. Dezember

Linktipps
Unter www.shot-meets-hammer.de präsentieren sich Kathrin Klaas und Christopher Götz.

Tobias Schall, von dem auch einige der Fotos in der Bilder-Sektion stammen, ist mit www.sportfotos-tobi.de in den Weiten des Webs vertreten.

10. Dezember

Die Ergebnisse des 17. Schüler-Hallensportfestes der LG Eintracht Frankfurt.

27. November

WICHTIG Meldung zum ST-Kader

an alle NICHT Kader Athleten: bitte beachtet auf www.leichtathletik.de die Hinweise und Anmeldebedingungen zum ST-Kader!

25. November

Deutsche Crossmeisterschaften am 26.11.05 in Darmstadt

Eine Silbermedaille erliefen sich Natascha Schmitt (13:53 min), die im Einzel auch einen guten 9.Platz belegte, Katharina Grohmann (14:40 min, 26.) und die noch der B-Jugend angehörende Alisa Berger (14:50 min 32.) mit der Mannschaft und ingesamt 67 Punkten.
Mit 180 Punkten belegte die Mannschaft der männl. Jugend B in der Besetzung John, El-Moussaoul, Kriszeleit den 9. Platz.

19. November

Die Bestenliste wurde heute nochmals abgeglichen und korigiert und geht jetzt "in Druck".

20. Oktober

Die Termine für die LGEF-Sportfeste 2005/06 stehen fest:
11. Dezember - 17. Schüler-Hallensportfest
8. Januar - 22. Hallensportfest
4. März - 18. Schüler-Hallensportfest

Die Ausschreibungen findet Ihr unter Termine.

09. Oktober

Hessische Straßenlaufmeisterschaften Bad Hersfeld 09.10.

Drei Titel wurden durch Athleten der LGEF erlaufen: Terefe Desaleng siegte bei seinem "Comeback" über die 10 km der Männer in 30:12 min. Lisa Hübner benötigte für die halbe Distanz bei den Schülerinnen W15 18:37 min und war wie gewohnt siegreich. Einen Doppelsieg bei nur drei Starterinnen gab es in der weiblichen Jugend A: Natascha Schmitt siegte in 39:31 min vor Katharina Grohmann in 40:20 min.

22. September

Hessische Polizei richtet "Sportfördergruppe" ein

Erstmals richtete die Hessische Polizei eine Sportfördergruppe ein. Am 05.Sept.2005 wurden 15 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler in den
gehobenen Polizeidienst des Landes Hessen beim Bereitschaftspolizeipräsidium eingestellt. Hierunter befinden sich auch einige Athleten der LGEF.
Dies sind zur Zeit: Ariane Friedrich, Kathrin Klaas, Christopher Götz, Stefan Kuhlee, Tilo Ruch und Heinrich Seitz.

Neben der sportlichen Weiterentwicklung muss das komplette Studium an der Verwaltungsfachhochschule bewältigt werde.
Es wurde bei diesem "Pilotprojekt" lediglich die Studienzeit von 3 auf 4 1/2 Jahre verlängert.
Wir wünschen für den beruflichen und sportlichen Werdegang viel Glück.
Näheres zu den Einstellungsvoraussetzungen und der Ausbildung siehe auch Polizei Hessen

(Gerhard Schall)

10. September

DSMM – Endkämpfe DLV und HLV am 10/11.09.2005


TEAMGEIST,eine HOHE MOTIVATION und eine IRRE STIMMUNG führen unsere Schüler/innen zum Erfolg

DLV-Endkampf 10.09.2005 in Leverkusen
Beide Mannschaften der Klasse Schüler/innen A werden sensationell Vierte beim DLV Endkampf. In einem hochspannenden Wettkampf bis zur abschließend und auch entscheidenden Staffel waren unsere Schüler/innen hochmotiviert und konzentriert. Es wurde gejubelt und angefeuert was das Zeug hält. Die Schülerinnen sammelten 9451 Punkte und die Schüler 11663 Punkte.
Die Staffel der Schülerinnen A konnte zum Abschluss der Veranstaltung in einen Superrennen in 51.30 sec den Vierten Platz dingfest machen. Die Staffelbesetzung war: Lisa Becke – Clarissa Gocke – Franka Flügel – Lisa Hübner. Bei den Schülern wurde ebenfalls wie schon die ganze Saison eine sehr gute Staffelleistung abgerufen, in der Besetzung Fabio Torsiello – Aaron Heid – Dominik Bleser – Marc Dombrowski liefen sie 46.23 sec.
Zwei Schüler der LGEF erhielten auch jeweils einen Preis für die beste Tagesleistung: Lisa Hübner wurde geehrt für ihre im Alleingang gelaufenen 2:13.84 min über 800 m und Mario Labisch erhielt einen Preis für seine Leistungen im Kugel 16.16 m und Diskus mit 52.90 m.

HLV-Endkampf 11.09.2005 in Mörfelden
Einen Tag später nahmen die Schüler ihre Motivation vom Vortag wieder auf und holten sich beide Titel auf Hessischer Ebene. Diesmal waren es 9248 Punkte für die jungen Damen und 11617 Punkte für die jungen Herren. Die Staffel der Jungs lief sogar nochmal etwas schneller als am Vortag. In identischer Besetzung wurden diesmal 46.11 sec gestoppt. Clarissa Gocke, die noch der B-Schülerinnen Klasse angehört steigerte sich im Weitsprung auf 4.98 m, Lisa Hübner dominierte wieder die 800 m mit 2:17.98 min. Mario Labisch beherrschte wieder souverän das Kugelstoßen und den Diskuswurf und Sandra Weckmüller nahm noch den Speer dazu und war damit beste Werferin der Schülerinnen A.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Schüler und beteiligten Trainer.

es gibt auch schon Fotos in der Galerie.... endlich konnte man auch mal einheitlich gekleidet an den Start gehen!

03. September

7. Kugelstoß-Meeting im Fränkisch-Crumbacher Schloßpark

Chris Götz belegt mit guten 17.13 m den dritten Platz hinter Andy Dittmar (19,79 m) und Sven-Eric Hahn (18,85 m).

02. September

World Athletics Final Hammerwurf in Szombathely

Betty Heider wirft noch einmal 69,95 m und belegt in dem Weltklassefeld Platz 6.

01. September

12. Stadionfest in Königs Wusterhausen

Sieger über die 400 m wurde Kamghe Gaba in 46,75 sec. Jens Rautenkranz belegt im Hammerwerfen Platz 7 mit 67,88 m.

27. August

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Lage

Jan-Felix Knobel legte in Lage einen sensationellen Zehnkampf hin und sicherte sich seinen ersten Deutschen Meistertitel im Zehnkampf.
Die 7530 Punkten bedeuteten eine neue Bestleistung um mehr als 300 Punkte. Seine Einzelleistungen:
11,41(-0,6 ) - 6,86(+1,2 ) - 16,55 - 1,81 - 50,69 - 14,70(+1,4 ) - 46,58 - 4,10 - 65,08 - 5:05,48
Neben Jan-Felix Knobel waren Rainer Groh (Platz 20 6307 Pkt) und Fabian Holzgreve (Platz 42 5283 Pkt.PB) am Start und gemeinsam belegten sie Platz 4 in der Mannschaftwertung.
Alle drei können im nächsten Jahr wieder in der B-Jugend an den Start gehen und dann vielleicht nach einer Medaille in der Mannschaft greifen oder eventl. Deutschen Mannschaftrekord wieder erobern, der dieses an die Siegermannschaft aus der Hand der LGEF genommen mitgereisten Fans über einen weiteren Einzeltitel jubeln.
Pascal Behrenbruch holte sich seinen ersten Titel in der Juniorenklasse mit seinem Zweitbesten Zehnkampf von 7587 Pkt. Hier auch seine Einzelleistungen:
11,27( 0,0 ) - 6,90(+0,6 ) - 14,80 - 1,88 - 50,15 - 14,87(+0,0 ) - 44,50 - 4,20 - 66,21 - 4:55,14.
Maxim Kruschinski überraschte mit 6930 Pkt und Platz 4 in der Männerwertung. Gemeinsam mit Jörn Fritsch (Platz 14 6531 Pkt) konnten Pascal und Maxim sich auch überraschend den Mannschaftstitel holen. Gemeinsam sammelten sie 21048 Punkte und hatten damit über 1000 Pkt Vorsprung auf die Kölner Mannschaft auf Platz 2. Nicht unerwähnt soll auch Sebastian Strenkert bleiben, er lieferte 6150 Pkt. ab und belegt am Ende Rang 20.

Nicht ganz so vom Erfolg verwöhnt war die Frauenmannschaft. Martina Rexrodt belegte mit für sie guten 4888 Pkt. in der Einzelwertung der Frauen Rang 11.
Silke Bachmann musste leider Ihren 5. Siebenkampf der Saison wegen der zu hohen Belastung abbrechen. Anja Herrlitz kämpfte sich trotz einer hartnäckigen
Oberschenkelverhärtung durch den Siebenkampf, ihre Punktzahl war aber durch einen verpatzten Hürdensprint am Ende nicht ganz so gut mit 3959 Pkt und Platz 29.
Durch die Aufgabe von Silke rutsche dann Ersatzfrau Katharina Schmäh in die Mannschaft, die dann am Ende Platz 5 belegte.

26. August

Meeting Fribourg

Ariane Friedrich siegt beim Meeting in Fribourg (CH) mit der Einstellung Ihrer Saisonbestleistung von 1.90 m

11. Bad Köstritzer Werfertag

Zwei Siege durch die Hammerwerfinnen der LGEF: Betty Heidler wirft wieder über 70 m (70,34 m) und gewinnt damit Frauenwettkampf vor Susi Keil. Kristin Steinert siegt bei der WJA mit 52,63 m. Christopher Labisch steigert sich mit der 6 kg auf 17,11 m und belegt Platz 2.

20. August

Deutsche Junioren Meisterschaften Rostock

3 TITEL für die LGEF + 2 x Silber und 1 x Bronze

Die Hammerwerferinnen Betty Heidler und Katrin Klaas zeigen nach dem unglücklichen Auftreten in Helinski wieder was sie können: Betty Heidler siegt mit einer tollen Serie und 69,46 m vor Katrin, die 62,27 m wirft. Siebte wird Kristin Steinert (50,68 m) und Achte Katrin Falter (50,14 m ). Seinen ersten Junioren Einzeltitel sichert sich Kamghe Gaba über 400 m mit guten 46,60 sec, Dritter wird Thomas Wilhelm in 47,59 sec. Diese Beiden sichern sich mit Rene Konow und Tilo Ruch auch die Titelverteidung in der 4 x 400 m Staffel mit 3:13,42 min. Rene Konow läuft im Endlauf über 400 m Hürden mit 51,91 sec nahe an seine Bestleistung und holt sich damit die Silbermedaille.

weiter Ergebnisse:
Andreas Kutzner Hammer 52,94 m 9.
Stefan Kuhlee 200 m VL disq.

18. August

Universiade Izmir

Ariane Friedrich holt überraschend mit 1.88 m die Bronzemedaille in der Türkei.

16. August

Universiade IZMIR

Platz 11 und eine Gesamtpunktzahl von 5471 Pkt. hieß es am Ende des Siebenkampfes für Silke Bachmann. Bestes Ergebniss erzielte sie dabei im Speer mit 52,37 m, das schaffte keine Andere auch nur annähernd. Ihre Einzelleistungen:
15.01 - 1.72 - 11,34 - 26,00 - 5,52 - 52,37 - 2:27.43

13. August

WM in Helsinki

Zum Abschluss der WM belegte Korinna Fink mit der 4 x 400m Staffel des DLV Rang 6.
Als Achte in 3:28,39 ins Ziel gekommen profitierte die gegenüber dem Vorlauf unverändert besetzte Staffel von der Disqualifikation sowohl der Brasilianerinnen als auch der Weisrussinnen.
Ergebnis und Zielphoto.

13. August

Süddeutsche Meisterschaften in Wetzlar

Stefan Kuhlee, Sebastian Gatzka, René Kolow und Thomas Wilhelm holten sich am zweiten Tag der Süddeutschen Meisterschaften den Titel über 4 x 400m. Sie siegten in 3:17,12 min.

Weitere Medaillen gab es in Silber für Sebastian Gatzka, der über 200m 21,61sec lief sowie im Hammerwurf für Kristin Steinert (53,69m) und Jens Rautenkranz (69,37m). Ebenfalls im Hammerwurf holte Katrin Falter mit 50,98m Bronze.

Weitere Platzierungen:
Stefan Kuhlee 4. 200m 21,83sec
Thomas Wilhelm 5. 200m 21,85sec
Andreas Kutzner 7. Hammer 52,03m

12. August

Süddeutsche Meisterschaften in Wetzlar

Fünf Medaillen holten LGEF-Athleten am ersten Tag der SDM.
Henning Kuschwitz und Michael Lischka jeweils Gold über 400m Hürden (51,67 sec) bzw. im Diskuswurf (58,09).
René Konow und Heinrich Seitz wurden kamen den gleichen Disziplinen mit 52,91 sec bzw. 54,95m auf den Bronze Rang.
Ebenfalls im Diskuswurf erreichte Moritz Müller mit 40,74m Rang 8.

Silber gab es für Christopher Götz, der die Kugel 16,92m weit stieß.

12. August

WM in Helsinki

Korinna Fink hat sich mit der Deutschen 4 x 400m Staffel für das Finale am Sonntag um 20:55 Ortszeit qualifiziert.
Die Staffel in der Besetzung Claudia Marx, Claudia Hoffmann, Korinna Fink und Ulrike Urbanski lief 3:27,96 und kam über die Zeit in den Endlauf.

Kamghe Gaba und die 4 x 4 der Männer haben den Einzug ins Final dagegen nicht geschafft.
Simon Kirch, Kamghe Gaba, Florian Seitz und Bastian Swillims erreichten mit 3:03,17 Rang 4 in ihrem Vorlauf und die neuntschnellste Zeit der 3 Vorläufe.

09. August

WM in Helsinki

Leider haben sowohl Betty Heidler als auch Kathrin Klaas die Hammerwurfqualifikation nicht überstanden.

Bei 14° Celsius und Regen gelang Betty nur im dritten Versuch ein gültiger.
Doch reichten 61,91m nur zum 14. Platz in der Qualifikationsgruppe A.
Katrhin war bei den gleichen Bedingungen nicht ein gültiger Wurf vergönnt.

06. August

WM in Helsinki

Im ersten Halbfinale über 400m Hürden belegte Christian Duma mit 50,25sec den achten Platz.
Die Ergebnisse der Halbfinaläufe.

05. August

WM in Helsinki

Christian Duma erreicht mit einer Zeit von 50,04sec als bester Zeitschnellster das Halbfinale über 400m Hürden am Sonntag Abend um 20:00 Uhr.
Hier das Zielbild von Christians Vorlaufs und die Ergebnisse der Vorläufe.

30. Juli

Deutsche Jugendmeisterschaften in Braunschweig

Die einzige Medaille für die LGEF holte sich Kristin Steinert im Hammerwurf der WJA mit einer Weite 57,37 m, das reichte zur Platz 2. Katrin Falter belegte im gleichen Wettkampf mit 53,54 m und einer neuen Saisonbestleistung Platz 4. Johanna Engel verpasste den Endkampf als 9. mit 47,45 m nur knapp. Einen fünften Platz belegte unsere jüngste Teilnehmerin über 1500 m der WJB, Lisa Hübner benötigte dafür 4:31.36 min. Die Werfer bzw. Mehrkämpfer sorgten für drei weitere Endkampfplatzierungen: Christopher Labisch belegte in der MJA jeweils im Kugelstoßen mit 16,36 m und im Diskus mit neuer PB von 50,25 den 7. Platz. Jan Felix Knobel wurde 8. im Kugelstoßen der MJB mit ebenfalls PB von 16,63 m. Im Speerwerfen belegt er Rang 11 mit 60,04 m. Franziska Kochen verbuchte ebenfalls Platz 11, allerdings im Diskuswerfen der WJA mit 36,12 m. Einen 10. Rang erlief sich über 400 m Simon Wallenborn in 50.02 sec, wobei er ca. 300 m den Wind gegen sich hatte. Einen 12. Platz im Hochsprung belegte Tristian Borschert (MJB) mit 1.85 m und einen 15. Richard Seitz im Diskus (MJB) mit 40,37 m.

28. Juli

Werfercup in Schönebeck

Betty Heidler gewinnt mit der Superweite von 72,19 m vor Susi Keil (TSV Bayer Leverkusen, 68,78 m) und Katrin Klaas, die mit 64,91 m sicherlich nicht ganz zufrieden war.

23. Juli

Mehrkampfländerkampf USA - GER in Bernhausen

Pascal Behrenbruch stellt mit 7842 Punkten eine neue Super-Bestleistung auf und belegt insgesamt eine tollen 2. Platz und war damit auch bester Deutscher Teilnehmer.
Seine Leistungen von 2. Tag:
14.94 sec - 42.12 m - 4.60 m - 65.37 m - 4:51,57 min

23. Juli

Süddeutsche Junioren und Schüler Meisterschaften in Rottweil

Lisa Hübener holt sich in 2:15.33 min über 800 ihren Zweiten Titel in der Schülerklasse an diesem Wochenende. Über 200 m der Männer konnte Stefan Kuhlee in 21.80 sec den Sieg nach Frankfurt holen. Seine Trainingskollegen Tilo Ruch und Thomas Wilhelm feierten einen Doppelsieg über 400 m. Tilo siegte in neuer Bestzeit von 46,84 sec vor Thomas der 47,39 secl benötigte.

Weitere Ergebnisse:
4 x 100 m der Schüler 4. 45,91 sec (Torsiello - Heid - Bleser - Dombrowski)
Sandara Weckmüller 5. Speer 34,50 m
Andreas Kutzner Hammer 53,82 m

22. Juli

U20 EM in Kanaus

Kristin Steinert konnte sich mit 53,04 m in der Qualifikation des Hammerwurfes leider nicht für das Finale qualifizieren.

22. Juli

Bayer Meeting Leverkusen

Korinna Fink verbessert ihre Bestzeit über 400 m auf 53.19 sec und wird damit 5. Bald klappt es dann sicherlich mit der 52 vor dem Komma. Platz 3 im Hammerwurf der Männer für Jens Rautenkranz mit 71.80 m, Platz 4 für Ariane Friedrich im Hochsprung mit 1.86 m. Sebastian Gatzka läuft 47.12 m über die Stadionrunde und Christian Duma war diesmal auch ohne Hürden unterwegs in 47,32 sec.

Mehrkampf Länderkampf USA-GER in Bernhausen

Pascal Behrenbruch legt einen genialen ersten Tag hin, seine Einzelleistungen:
11.32 sec - 6.90 m - 16.11 m - 2.00 m - 49.94 sec ==> macht 4059 Punkte nach dem ersten TAG.

Viel Glück am zweiten TAG !

Süddeutsche Junioren und Schülermeisterschaften

Ein Titel für die Junioren und 3 Titel im Schülerbereich:
Rene Konow siegt über die 400 m Hürden bei den Junioren in 52.70 sec. Doppelsieger bei den Schülern mit zwei persönlichen Bestleistungen wurde Mario Labisch. Er siegt im Kugel mit 16,95 m und im Diskus mit 54,20 m. Lisa Hübner gewinnt die 2000 m der Schülerinnen in 6:36.38 min.Sandra Weckmüller steuert im Kugelstoßen der Schülerinnen noch einen Bronzeplatz dazu, sie stieß 12.55 m. Herzlichen Glückwunsch !
weitere Ergebnisse:
Tilo Ruch 400 m VL 47,40 sec
Thomas Wilhelm 400 m VL 48,07 sec
Moritz Müller Diskus 4. 43,48 m
Sandra Weckmüller Diskus 7. 31,00 m
Marc Dombrowski 80 m H ZL 11,21 sec

17. Juli

Hessische Mehrkampfmeisterschaften Hahnstraße 16./17.07.

4 Vizetitel und einer durchbrach die Reihe nach oben: Sebastian Strenkert holte sich den Titel im Männer Zehnkampf mit 6191 Punkten.
Dabei profitierte er etwas vom Verletzungspech des Maxim Kruschinski, der sich in Führung liegend beim Stabhochsprung einen
Muskelfaserriß in der Wade zuzog. Einen der vier Vizetitel holte sich Rainer Groh im Zehnkampf der MJB mit 6533 Punkten. Die weiteren
3 Vizetitel holten sich Martina Rexrodt bei den Frauen im Siebenkampf mit 4662 Pkt. und Katharina Schmäh bei den Juniorinnen mit 3592 Pkt.
Gemeinsam mit der Viertplatzierten bei den Frauen Anja Herrlitz (4390 Pkt.) sicherten sie auch den Mannschaftsvize mit 12644 Punkten. Dritte
in der Mannschaftswertung wurden Nicole Hett (7. 3252 Pkt.), Romy Gersdorf (8. 3138 Pkt.) und Birgit Förster (9. 2921 Pkt.) mit 9311 Pkt.

Weiter Ergebnisse:
Lisa Wacha (JI) 4. 2793 Pkt.
Fabian Holzgreve (MJB) 13. 4915 Pkt.
Kerstin Schall (W15) 7. 3195 Pkt.
Dominik Bleser (M15) 7. 4158 Pkt.
Ken Föhrenbach (M15) 8. 4142 Pkt.

16. Juli

U23 EM in Erfurt

Betty Heidler holt sich in Erfurt die Silbermedaille mit 69,64 m hinter der Russin Khoroshickh (71,51 m). Katrin Klaas landet auf dem undanbaren 4. Platz mit 66,50 m. GLÜCKWUNSCH an BEIDE.

Die deutsche 4 x 400 m Staffel belegt mit 3:05.35 min den 5. Platz. Mit von der Partie waren die LGEF'ler Tilo Ruch, Thomas Wilhelm und Kamghe Gaba, die wohl beim dritten Wechsel als Führende das Staffelholz weitergaben. C. Helm (Dresden) konnte dann leider nicht ganz gegen die starke Konkurrenz gegen halten.


Deutsche Seniorenmeisterschaften Vaterstetten

Auch hier gab es eine Silbermedaille für die LG EF. Die Senioren M30/35 werden Zweiter in der 4 x 400 m Staffel hinter der LG Wetzlar in 3:30.27 min.

15. Juli

U23 EM in Erfurt - Silber durch Kamghe Gabe un Bronze für Ariane Friedrich

Kamghe Gaba holt sich über die Silbermedaille über 400 m in der Zeit von 47.07 sec. Der sieger benötigte 46.81 sec und kommt aus GBR.
Ariane Friedrich sichert sich mit der Einstellung ihrer Saisonbestleistung von 1.90 m in Erfurt die Bronzemedaille im Hochsprung.

An BEIDE HERZLICHEN GLÜCHWUNSCH von allen LGEF'lern

Thilo Ruch und Thomas Wilhelm brachten gemeinsam mit R. Schaper und C. Helm die 4 x 400 m Staffel sicher in das Finale am morgigen Sonntag.

14. Juli

U23 EM Erfurt - Kamghe mit Bestzeit ins Finale

Trotz der ungünstigen Bahn 1 für den über 2 m großen Kamghe, lief er mit 46.24 sec eine persönliche Bestzeit. Das bedeutete Platz 2 im Semifinale und den Einzug in das Finale am Samstag um 19:15 Uhr.

13. Juli

U23 EM Erfurt

12:00 Uhr Kamghe Gaba qualifiziert sich als 3. seines Vorlaufes direkt für den Zwischenlauf. Seine Zeit 46.55 sec.

13:00 Uhr
Katrin Klaas übersteht die Hammerwurfquali sicher, im erten Versuch übertrifft sie mit 65,45 m die geforderte Qualiweite von 64.50 m sicher.
Betty ist aktuell in der 2. Gruppe dran.

13:30 Uhr
Betty macht ebenfalls gleich alles im ersten Versuch klar: mit 65,62 m übertrifft auch sie die geforderte Weite.


U18 WM Marrakesch

09:00 Uhr Jan stellt heute morgen mit 14.62 sec über die 110 H wieder eine neue PB auf und liegt aktuell auf Platz 6

15:00 Uhr Nach dem Hochsprung mit 1,83 m büßt Jan leider einen Platz in der Gesamtwertung ein. Er liegt nun mit 4693 Pkt. auf Rang 7.

Jan schließt den Achtkampf mit Bestleistung von 6169 Punkten auf einem tollen 5. Rang ab. Im Speer erzielt er die zweitbeste Weite mit 62,72 m (PB) und im abschließenden 1000 m Lauf benötigte er 2:56.65 min.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

12. Juli

Zwischenstand aus Marrakesch

Jan Felix Knobel auf Platz 5 nach dem ersten Tag mit 3144 Punkten.
Seine Leistungen: 11,33 sec (PB) - 6.67 m (PB) - 15,77 m - 50,72 sec (PB)

http://www.iaaf.org/wyc05/results/ByEvent.html

09. Juli

Hessische Schüler A und Jugend A Meisterschaften in Fulda - 7 von 9 Titeln im Wurfbereich

Mario Labisch (M15) ließ der Konkurrenz im Kugel und Diskus keine Chance und holte sich souverän beide Titel. Die Kugel stieß er 16.37 m weit und der Diskus landete bei 48,72 m. Sandra Weckmüller (W15) war wohl die erfolgreichste Athletin aus unserer Sicht. Sie holte sich ebenfalls zwei Titel. Überraschend steigerte sie sich im Speerwurf auf 36,75 m und dies bedeutete die erste Goldmedaille, die Zweite kam im Kugelstoßen dazu, wo die 3 kg Kugel bei 12.54 landete. Im Diskus warf sie ebenfalls Bestleistung (29,43 m) und bekam diesmal die Bronzemedaille um den Hals gehängt. Christopher Labisch (MJA) wollte nicht hinter dem „kleinem“ Bruder zurück stehen und machte ebenfalls das Double: Er benötigte 16,54 m mit der Kugel und 44,97 m mit dem Diskus zum Sieg. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass alle drei von Friedrich Schneider trainiert und betreut werden. Einen weiteren Wurftitel gab es durch Katrin Falter (WJA) im Hammer. Sie siegte hier mit 49,93 m, ihre Trainingkollegin Johanna Engel wurde Dritte mit 45,79 m. Lisa Hübner setzte sich wie erwartet über die 800 m bei der W15 durch. Dabei reichten ihr 2:16,03 sec zum Sieg. Einen weiteren Sieg konnten die Schüler A mit der 4 x 100 m Staffel erzielen. Das Quartett Fabio Torsiello – Aaron Heid – Dominik Bleser – Marc Dombrowski brachte mit guten Wechseln das Staffelholz sicher in 46,09 sec ins Ziel. Das konnte keine andere Staffel toppen.

Sehr gute zweite Platze erzielten Simon Wallenborn (MJA) über 400 m der sein gute Form mit 49,76 sec bestätigte und Andrea Flach (WJA) über 1500 m, die mit 5:01.85 min eine neue Bestleistung aufstellte. Tristan Borschert sprang zum wiederholten Male 1.95 m und wurde ebenfalls Zweiter. Bei den Schülern gab es noch einen Zweiten Platz von Marc Dombrowski über die 80 m Hürden, er lief 11.04 sec.
Simon Wallenborn sicherte sich auch noch die Bronzemedaille über 200 m (VL 22,73 PB), allerdings funktionierte im Endlauf die elektr. Zeitmessung nicht und die erst vermeldeten Superzeiten (21.94 sec) konnten nicht gewertet werden und wurden als Handzeiten entlarvt...... aber auch diese erschienen uns etwas zu schnell.....
Zwei weitere Bronzemedaillen erhielten Thomas John (MJA) über 3000 m in 9:14.65 min und Alisa Berger (WJA) über 1500 m in 5:06.64 min.

Weitere Ergebnisse:
Dunja Sadaqi (WJA) 100 m 12.70 m (PB) 7.
Katharina Schmäh (WJA) 100 m H 15.83 m (PB) 5. / Hoch 1.61 m 8.
Franziska Kochen (WJA) Diskus 36,20 m 4.
4 x 100 m WJA (Flach – Horas – Sadaqi – Schmäh) 51,98 sec 7.
Robert Czypionka (MJA) 200 m 23.29 sec (PB)
Marc Dombrowski (M15) 100 m 11.98 sec 5. / Weit 5.82 m 7.
Fabio Torsiello (M15) Weit 6.02 m 4.
Franziska Rappl (W15) 800 m 2:27.98 min 4.
Lisa Becke (W15) Hoch 1.51 m 6.
Karen Herr (W15) Hoch 1.51 m 6.
Christopher Gueniero (M15) Diskus 37,40 m 7.

08. Juli

Meeting Cuxhaven "Weltklasse hinterm Deich"

Christian Duma wird in genau 50 sec Dritter über 400 H hinter zwei Südafrikanern. Einer davon ist unser derzeitiger Gast Okkert Cilliers, der als Zweite und mit 49,49 sec ins Ziel kam. Sieger war Llewellyn Herbert mit 49,48 sec.


Deutsche Senioren Meisterschaften I in Schweinfurt

Amona Schneeweis sichert in der Klasse W35 den 100 m Hürdentitel in 15.09 sec. Bei der W40 im Hochsprung holt sich Britta Schulmeyer die Bronzemedaille mit 1.44 m.

06. Juli

Nominierungen Universiade

Auch für die Universiade vom 11. - 0. August in Izmir wurden zwei Athletinnen nominiert:
Ariane Friedrich Hoch
Silke Bachmann Siebenkampf


Deutscher DSMM Endkampf

beide LGEF Schüler-Teams (W14/15 und M14/15) haben den Sprung unter die besten 8 Mannschaft Deutschlands geschafft.

05. Juli

Abendsportfest Pfungstadt

Pfungstadt scheint ein gutes Pflaster für Lisa Hübner (W15) zu sein. Sie verbessert hier wiederrum Ihre Bestzeit über 800 m auf 2:13.87 sec.
Tristan Borschert (MJB) überquert wieder die 1.95 m.

04. Juli

Norminierungen druch den DLV

für die WM in Helsinki wurden folgende LGEF'ler berufen:
Betty Heidler Hammer
Katrin Klaas Hammer
Korinna Fink 4 x 400 m
Christian Duma 400 H
Kamghe Gaba 4 x 400 m

bei der U23 EM in Erfurt dürfen folgnde LGEF'ler starten:
Ariane Friedrich Hoch
Betty Heidler Hammer
Katrin Klaas Hammer
Kamghe Gaba 400 m + 4 x 400 m
Thomas Wilhelm 4 x 400 m
Tilo Ruch 4 x 400 m


Viel Erfolg...!!

02. Juli

DM Wattenscheid

Hammerwurf Frauen
Nach einem spannenden Wettkampf holten sich Betty Heidler die Goldmedaille mit 70,34 m vor Susi Keil (TSV Bayer Leverkusen) und Katrin Klaas, die zwar mit dem Platz aber mit der Weite von 66,27 m nicht zufrieden war.

400 m Hürden Männer
Hier liefen gleich drei LGEF'ler im Endlauf mit. Christian Duma siegte sicher mit 49,69 sec vor Thomas Goller (Pirna). Henning Kuschewitz sicherte sich auf der Zielgeraden mit einem guten Finish Platz 3 in 50,74. Der dritte LGEF'ler Rene Konow wurde Achter mit 54,64 sec, seine Zeit im VL war allerding deutlich stärker mit 52,12 sec. Im VL ausgeschieden ist Stefan Kuhlee mit 53,06.

400 m Männer
Auch hier war die LGEF mit drei Athleten im Endlauf vertreten. Kamghe Gaba verbesserte in seinem 4. Saisonrennen überraschend seine Besteleistung auf 46.29 sec und musste sich nur dem Favoriten Simon Kirch (Saarbrücken) beugen.
Sebastian Gatzka und Thomas Wilhelm wirkten etwas verkrampft im Endlauf und landeten auf den Plätzen 6 (47,31 sec) und 7 (47,39 sec). Tilo Ruch schied im VL aus mit 47,76 sec.

400 m Frauen
Korinna Fink wollte den Männern nicht nachstehen und sicherte sich im Endlauf die Silbermedaille in 53.78 sec. Sie zeigte sich ähnlich wie Katrin Klaas zwar sehr glücklich mit der Platzierung, aber die Zeit sollte eigentlich besser sein.
Aber die Saison ist ja noch nicht zu Ende....

Hochsprung Frauen
Dieser Wettkampf stand irgendwie unter keinem guten Stern, nur wenige Athletinnen zeigten ihr eigentliches Können. Ariane Friedrich sicherte sich aber dennoch die Silbermedaille, die Höhe von 1.84 m war allerdings indisskutabel.

4 x 400 m Staffel
"Frankfurt dominiert" stand in der Leichtathletik-Zeitung nach den Meisterschaften. Die Staffel I verteidigte ihren Vorjahrestitel in der Besetzung Tilo Ruch, Sebastian Gatzka, Thomas Wilhelm, Kamghe Gaba mit 3:08.04 sec (Bestzeit) vor dem stark laufenden OSC Berlin. Die Staffel II kämpfte gut und wurde mit 3:13.67 sec und Bronze belohnt. Diese Staffel lief in der Besetzung Stefan Kuhlee, Christian Brüning, Rene Konow, Philipp Baier. Jetzt hatten alle Viertelmeiler eine Medaille.

Diskus und Hammer Männer
In diesen Disziplinen gab es noch zwei gute Vierte Plätze. Michael Lischka schmiss die 2 kg Scheibe auf 60,58 m und Jens Rautenkranz die 7.256 kg auf 72,29 m.

Weitere Ergebnisse:
Heinrich Seitz Diskus 55,98 m Platz 6
4 x 100 m Männer (David Vitzthum, Bastian Senger, Christian Brüning, Stefan Kuhlee) 41,09 sec (SB) Platz 6
Daniel Abramovic Hammer 65,45 m Platz 10
Peter Blank Speer 72,95 m Platz 11
Christopher Götz Kugel 16,15 m Platz 15
Bianca Schmid 400 H 63,36 sec VL

02. Juli

Bydgoszcz: Europa Mehrkampf Cup am 02./03.07.2005

Schlagzeile auf www.leichtathletik.de : Silke Bachmann rettet DLV-Siebenkämpferinnen

Silke stellt mit 5921 Punkte sensationell zum dritten Mal in diesem Jahr eine neue Bestleistung im Siebenkampf auf. Sie verbesserte sich nochmals um 250 Punkte. Ihre Einzelleistungen: 14.78 - 1.75 - 12.21 - 25.28 - 6.15 - 53.32 - 2:23.??. Zwei der Einzelleistungen (Weit und Speer) hätten auch in Wattenscheid zur Endkampfteilnahme gereicht und mit dem Hochsprungsergebniss hätte man auch Platz 5 - 8 belegen können. Weiter so....

Pascal Behrenbruch schloß den Zehnkampf mit 6977 Punkten ab.

27. Juni

U18 WM

Jan Felix Knobel wurde wie erwartet nach seiner Normerfüllung jetzt auch offiziell vom DLV für die U18 WM in Marakesch nominiert. Er geht dort im Achtkampf an den Start. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg !

25. Juni

Hanauerlandspiele in Rheinau-Freistett

Christian Brüning verbessert seine Saisonbestleistung über 200 m und knackt erstmals 2005 die 22 sec Marke mit 21.91 sec. Bastian Senger fehlen dazu noch ein paar Hunderstel, er benötigte 22.06. sec.

25. Juni

Hessische Blockmeisterschaften in Alsfeld

Die Mannschaft der M14/M15 holt sich den Hessentitel mit 12820 Zählern. Mit dabei waren Fabio Torsiello (S/S 2601 Pkt.), Aaron Heid (S/S 2597 Pkt.), Eric Hübner (S/S 2311 Pkt.), Dominic Bleser (W 2621 Pkt. Platz 6 M15) und Marc Dombrowski (L 2690 Pkt.). Für Marc bedeute das Ergebnis auch einen Vizetitel in der Klasse M15 im Block Lauf. Seine Einzelleistungen : 11,87 sec - 11,08 sec - 5,92 m - 49 m - 7:10,07 min.

weitere Platzierungen ( bis Platz 8)
6. Dominic Bleser M15 Block Wurf 2621 Pkt.
6. Kerstin Schall W15 Block Sprint/Sprung 2463 Pkt.
7. Dominic Harisch M 13 Block Lauf 2131 Pkt.
7. Leif Lohrer M12 Block Lauf 1872 Pkt.
7. Tara Smniny W12 Block Lauf 2402 Pkt.

24. Juni

BLV-DLV Jugend-Gala in Schweinfurt

Lisa Hübner läuft in ihrem ersten 1500 m Rennen eine Superzeit mit 4:36.25 sec und siegt damit in der B-Jugend. Jan Felix Knobel erzielte zwei gute Zweite Plätze im Kugelstoßen mit 16,49 m und im Weitsprung mit 6,69 m. Bestleistung läuft er auch über die 100 m Hürden in 14,80 sec. Er scheint gut gerüstet für seine Aufgabe bei der U18 WM. Seine gute Form bestätigt auch Simon Wallenborn über 400 m mit einer weiteren Zeit unter 50 sec (49,85 sec) und ebenfalls mit einem Zweiten Platz.

23. Juni

Jens Rautenkranz verbessert seine Bestleistung im Hammerwurf auf 73,73 m.

23. Juni

Hochsprungmeeting in Bühl

Ariane Friedrich steigert ihre Saisonbestleistung auf 1.90 m und bestätigt damit zum zweiten Mal die Norm für die U23 WM in Erfurt.

22. Juni

U20 EM in Kanaus / Litauen vom 21.-24.07.2005

Kristin Steinert im Nationaltrikot: nachdem Kristin in Mannheim die Norm ím Hammer übertraf, wurde sie nun offiziell nominiert. Herzlichen Glückwunsch.

17. Juni

Deutsche Senioren Mehrkmapfmeisterschaften Meisterschaften in Hofgeismar

Hier gab es einen Titel durch Jürgen Speidel in der Klasse M40. Jürgen sammelte 2924 Punkte und erzielte folgende Einzelleistungen: 5,55( 0,6 )- 43,49- 23,82(+1,3 )- 32,53- 4:34,38

Dagmar Burgmann belegt Platz 5 in der Klasse W30 mit 2849 Pkt. Ihre Einzelleistungen: 13,54(+0,6 )- 1,52- 10,45- 4,91(+1,8 )- 2:53,01

weitere Ergebnisse:
Reiner Ringel M35 Platz 10 2354 Pkt.
5,31(+1,5 )- 33,93- 25,00 - 21,81- 4:45,81



DSMM Durchgang in Gross-Gerau

Die Schülerinnen A und Schüler A haben ihre Punktzahlen nochmals deutlich verbessert und so ihre Chancen auf die Qualifikation zum Deutschen Endkampf erhöht. Die jungen Damen sammelten 9308 Punkte und die Herren 11434 Punkte.
Die besten Leistungen :
Mario Labisch Kugel 15,69 m / Diskus 48,84 m
Sandra Weckmüller Kugel 12,10 m
Lisa Hübner 800 m 2:17.16 sec / Weit 5.02 m
Kerstin Schall 80 m H 13.06 sec
Marc Dombrowski 80 H 11.11 sec / Weit 6.02 m

17. Juni

DLV - Junioren Gala in Mannheim

Auch hier gab es eine Normerfüllung, allerdings für die U20 EM: Kristin Steinert wirft den 4 kg Hammer auf 58,98 m. Einige Meter weiter und damit ebenfalls zum x-ten Male über die WM-Norm von Helsinki warfen Betty Heidler und Katrin Klaas den Hammer in Mannheim. Beide übertrafen die 70 m Marke, Betty siegt in 71,03 m vor Katrin die 70,91 m wirft. Eine Steigerung gab es auch bei Jens Rautenkranz er wirft als dritter bei den Männern 72,10 m.

Ebenfalls eine Leistungssteigerung gab es bei unseren Viertelmeilern. Tilo Ruch siegt in Bestzeit von 46,87 sec und Kamghe Gaba läuft in seinem ersten Saisonrennen gleich 46,90 sec. Beide verfehlen allerdings die Norm für die U23 WM in Erfurt, die bei 46,60 sec. liegt. Thomas Wilhelm wird Vierter mit 47,73 sec. Über 400 m Hürden lieferten sich Rene Konow und Stefan Kuhlee wieder ein spannendes Rennen, welches Rene knapp für sich entscheiden konnte. Er siegte in 51,81 sec vor Stefan in 52,02 sec.

Weiter Ergebnisse:
Katrin Falter Hammer U20 52,27 m
Johanna Engel Hammer U20 48,72 m (Bestleistung)

17. Juni

EuropaCup Florenz - Duma läuft WM-Norm

Christian Duma stürmt in Florenz mit 49.17 sec über die 400 m Hürden zur neuen persönlichen Bestzeit und zur WM-Norm. Jetzt muss Christian die Norm in Wattenscheid nochmals bestätigen um für Helinski qualifziert zu sein. Wir drücken alle die Daumen !!

15. Juni

weitere erfreuliche Nomierungen von LGEF'lern für internationale Einsätze

Lange wurde es gemunkelt, daß auch unsere Mehrkämpfer sich mal wieder ein Nationaltrikot überstreifen dürfen :
Silke Bachmann wurde mit der Nominierung zum Mehrkampf-EuropaCup in Bydgoszcz für ihre tollen Mehrkämpfe in Alzenau und Bernhausen belohnt.
Ebenfalls (nach)nominiert wurde Pascal Behrenbruch, er erhält dadurch nochmal die Chance sich für die U23 WM zu qualifizieren. Vorraussetzung hierfür 7600 Pkt.

12. Juni

Nominierung EuropaCup in Florenz

Jetzt ist es offiziell, folgende Athleten sind nominiert:

Ariane Friedrich Hochsprung
Christian Duma 400 H
Korinna Fink 4 x 400 m

11. Juni

10 Titel bei den Hessische Meisterschaften Gelnhausen 11/12.06.2005

Frauen

Die beste Leistung, nicht nur aus Frankfurter Sicht war wieder einmal Betty Heidler: Sie schleuderte die 4 kg Kugel auf 70,92 m und gewann damit den Titel vor Katrin Klaas mit 69,71 m. Kristin Steinert warf zwar neue Bestleistung aber leider um 19 cm an der Norm für die U23 vorbei. Aber sie hat noch eine Chance bei der Junioren Gala in Mannheim. Wir drücken die Daumen. Den zweiten Titel bei den Frauen erkämpfte sich auf der Zielgraden Bianca Schmid über 400 m Hürden in neuer Bestleistung von 62.32 sec. Silke Bachmann steuerte im Speerwurf den dritten Titel in der Frauenklasse bei. Sie siegte mit 47,94 m genau mit einem Meter Vorsprung vor Dauerrivalin Christine Wiegelmann (TV Gelnhausen). Weiterhin bestätigte sie ihre derzeit gute Form mit einem zweiten Platz im Hochsprung mit 1.72 m und im Weitsprung stellte sie eine neue Bestleistung mit 5.93 m auf, die dann für Platz 3 reichte.

Weiter Ergebnisse (1-3. Platz)
Friederike Horas 3. 800 m 2:21.48 min
Andrea Flach 3. 1500 m 5:04.79 min
4 x 100 m 3. 50,25 sec (Yvonne Gomell, Kristina Neumann, Martina Rexrodt, Silke Bachmann)

weibl. Jugend B

Erfolgreichste Teilnehmerin in dieser Klasse war die noch der W15 angehörende Lisa Hübner. Sie erreichte über 800 m als Zweite das Ziel mit 2:18.30 min und über 400 m in 60.06 sec als Dritte. Mit einem überraschenden Dritten Platz über die von ihr ungeliebten 200 m konnte Dunja Sadaqi mit 26.50 sec ihren Erfolg aus der Halle wieder holen. Über 100 m belegte sie Platz 5 in der tollen Zeit von 12.58 sec, die allerdings vom Winde verweht waren.

Weitere Ergebisse (1-8.Platz)
Alisa Berger 8. 1500 m 5:11.55 min
Lisa Herr 5. Kugel 10,74m - 7. Speer 33,96 m

Männer

Vom Winde verweht waren auch die Sprints der Männer, bei denen Stefan Kuhlee im Zwischenlauf eine 10.68 sec erzielte. Er verzichtete dann zugunsten der Sprintstaffel und der am nächsten Tag folgenden 400 m H auf den Endlauf. Mit der Staffel holte sich Stefan dann den Titel zusammen mit David Vitzthum, Bastian Senger und Christian Brüning in 41.97 sec knapp vor dem TSV Friedberg Fauerbach, die allerdings ohne Till Helmke an den Start gingen. Über 400 m Hürden erwischte dann am Sonntag Trainingskollege Rene Konow das bessere Finish und siegte in persönlicher Bestzeit von 51.99 sec vor Stefan, für den die Uhr bei 53,64 stehen blieb. Über 200 m lieferten sich Thomas Wilhelm (21,53 sec) und Tilo Ruch (21,54 sec) einen starken Zweikampf, mussten den Sieg aber Nils Müller (TSV Friedberg Fauerbach) überlassen. Bei der doppelten Strecke holte sich Christian Brüning den Vizetitel hinter Florian Schwalm (SC Steinatal) in 49,01 sec, gefolgt von dem in Bestzeit ins Ziel laufenden Simon Wallenborn (49,55 sec) und Philipp Baier (49,65 sec).
Der Männer-Wurfbereich scheint zur Zeit in Hessen fest in der Hand der LGEF zu sein. Den ersten Sieg am Samstag holte sich Michael Lischka mit über 10 m Vorsprung im Diskus und 61,71 m. Kurz danach zog Christopher Götz im Kugel nach und siegte in 16,76 m. Jens Rautenkranz schleuderte den Hammer am Sonntag nachmittag fast auf den selben Punkt wie kurz vor ihm Betty Heidler. Fünf Zentimeter trennten die Beiden, Jens warf 70,87 m bei seinem Sieg vor Daniel Abramovic (66,42 m). Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch holte sich den verbleibenden Wurftitel, dazu warf er den Speer 66,79 m weit. Kurz danach sicherte er sich noch Platz 3 über die 100 Hürden in 15.00 sec.

Weiter Ergebnis (1-3. Platz)
Christian Mannschitz 3. Diskus 41,57 m

Männl. Jugend B

Rainer Groh heisst der erfolgreichste B-Jugendliche dieser Meisterschaft innerhalb der LGEF. Rainer konterte im letzten Versuch eines irre spannenden Weitsprungwettkampfes mit 6,85 m und das bedeutete den Titel. Am Tag zuvor lief er in tollen 50,63 sec über 400 m zum Vizetitel. Da verdampfte wohl dann die ganze Wut über die Disqualifikation beim 100 m im Vorlauf (2. Fehlstart). Tristan Borschert musste für seinen zweiten Platz im Hochsprung 1.90 m anbieten. Jan-Felix Knobel steuerte zwei 3. Plätze bei: Speer 59,82 m und Stab 4,30 m.

Weitere Ergebniss (1.-8 Platz)

Richard Seitz 5. Diskus 47,73 m
Jan-Felix Knobel 6. Diskus 47,04 m
Fabian Holzgreve 6. Stab 3,70 m

11. Juni

DKB-DLV Gala in Ulm

Zwei Dritte Plätze für unsere weiblichen Starter: Ariane überrascht bei Ihrem zweiten Start in dieser Saison mit 1.87 m als beste Deutsche Hochspringerin. Damit erfüllt sie erstmals die Norm für die U23 WM in Erfurt und entscheidet auch die EuropaAusscheidung für sich. Korinna Fink wird ebenfalls Dritte mit der sehr guten Zeit von 53,40 sec und qualifiziert holt sich damit auch das Ticket für Florenz (EuropaCup) mit der 4 x 400 m Staffel hinter Claudia Marx und Claudia Hofmann.
weitere Ergebnisse:
Sebastian Gatzka 400 m 48,44 sec
Henning Kuschewitz 400 m 47,62 sec
Peter Blank Speer 76,00 m Platz 5.

09. Juni

Askina Kassel

Christian Duma gewinnt in sehr guten 50.10 sec die EuropaCup Ausscheidung des DLV über 400 m Hürden gegen Andreas Wickert. Henning Kuschewitz wird 6. mit 51.12 sec. Silke Bachmann wurde kurzfristig in Ihrer Heimat in das Speerwurffeld aufgenommen und bedankte sich dafür mit für sie guten 50,51 m.

08. Juni

Fünf Athleten/innen eingeladen zur DKB-DLV-Gala

Folgene Athleten/innen wurden für die DKB-DLV-Gala am 12.06. in Ulm "nominiert" bzw. eingeladen:
Ariane Friedrich (Hochsprung)
Korinna Fink (400 m)
Sebastian Gatzka (400 m)
Henning Kuschewitz (400m)
Peter Blank (Speer)

Askina-Meeting Kassel

Am Freitag (10.06.) kämpfen Henning Kuschewitz und Christian Duma um das Eurocup-Tiket über 400 m H. Stärkster Gegener dürfte ihr ehemaliger Trainingskollege Thomas Goller sein.

04. Juni

Mehrkampfmeeting in Bernhausen 2. Tag

Silke Bachmann immer besser ! Silke verbessert ihre erst in Alzenau neu aufgestellte Besteistung nochmals um knapp 150 Punkte auf 5.658 Punkte. Sie sicherte sich mit folgenden Leistunge am Zweiten Tag 5,91 - 50,72 - 2:26,14 sogar noch den Sieg in der Frauenklasse knapp vor Maike Goldkuhle (USC Bochum), die 5.645 Punkte sammelte.
Um ca. 300 Punkte gegenüber Alzenau verbessert sich Pascal Behrenbruch was dann am Ende 7.355 Punkte und Platz 2 bedeutete. Nach einen verpatzten Beginn über die Hürden ist das eine tolle Steigerung. Seine Leistungen am Zweiten Tag: 16,33 - 43,11 - 4,60 - 62,82 - 5:00,53 (na die 1500 m gehen aber schneller Pascal......!!!!). Auch Anton Berres konnte sich gegenüber Alzenau verbessern. Er sammelte diesmal 6.604 Punkte mit folgenden Einzelleistungen am Zweiten Tag: 15,86 - 33,71 - 4,10 - 48,02 - 4:45,95.

In der B-Jugend bei seinem Zweiten Zehnkampf überhaupt schlug sich auch Jan Felix Knobel sehr gut und belegte den Zweiten Platz mit 7.264 Punkten. Seine Einzelleistungen: 15,02 - 39,17 - 4,30 - 60,96 - 4:58,37 .
Bei dem Ergebnis von Jan wird jetzt ein Achtkampf herraus gewertet und dann sollte eine Punktzahl von 5800 Punkten übrigbleiben, damit hätte er dann die NORM für die U18 WM erfüllt.... Die Ergebnisliste für den Achtkampf weist 5914 Punkte aus.....==> NORM erfüllt! Herzlichen Glückwunsch Jan.

Hessische Senioren Meisterschaften Borken

2 Titel holten unsere Senioren bei den Landesmeisterschaften. Karsten Keller siegte im Stabhochsprung der Klasse M30 mit 3.80 m und Jürgen Speidel gewann den Speerwurf der Klasse M40 mit 46,24 m. Beide holten sich auch noch folgende Vizetitel: Jürgen über die 400 m (M40 52,62 sec) und Karsten im Kugelstoßen (M30 12,50 m)und im Dikuswurf (M30 37,95 m). Auf dem Siegerpodest stand auch Curtis Ripy, der mit 54,28 sec über die Stadionrunde Platz 3 in der Klasse M35 belegte. Mit Jürgen Speidel, James Holmes und Reiner Ringel holte er sich auch den 3.Platz in der 4 x 100 m Staffel der Klassen M30/M35 in der Zeit von 46,59 sec.

03. Juni

Betty legt in Sevilla weiter zu

Bei ihrem Sieg in Sevilla wirft Betty 2005 erstmals über 72 m mit genau 72,08 m. Damit verweist sie die Ex-Frankfurterin Susi Keil auf Platz 2 mit 70,79 m und die Polis Skolimowska auf Platz 3 mit 70,39 m. Katie wird Vierte mit 68,57 m.

1. Mehrkampfmeeting in Bernhausen

Jan Felix Knobel liegt in der B-Jugend nach dem ersten Tag des Zehnkampfes auf Platz 2 des Klassement mit 3746 Pkt. Ebenfalls gut unterwegs sind die Männer bzw. die Junioren. Der Beste am ersten Tag war Pascal Behrenbruch als Dritter der U23 mit 3804 Pkt.. Anton Berres belegt aktuell Platz 7 mit 3220 Pkt. und Maxim Kruschinski belegt bei den Männern zur Zeit Platz 4 mit 3671 Pkt.
Wieder auf Bestleistungskurs liegt Silke Bachmann im Siebenkampf als aktuell Zweite bei den Frauen mit 3220 Pkt.

Einzelergebnisse:
Max Kruschinski
11,45 - 6,84 - 13,63 - 1,87 - 51,67
Pascal Behrenbruch
11,49 - 6,86 - 14,54 - 1,93 - 51,04
Anton Berres
11,88 - 6,66 - 13,22 - 1,84 - 52,13
Jan Felix Knobel
11,41 - 6,48 - 15,86 - 1,87 - 51,39
Silke Bachmann
15,03 - 1,71 - 12,78 - 25,94

Deutsche Senioren Gehermeisterschaften in Kerpen

Unser einziger Geher Peter Eisfeller sicherte sich in seiner Altersklasse M60 den Deutschen Vizetitel über 20 km in 56:21 min.

31. Mai

Hammer-Doppelsieg in Mailand

Unsere Hammer-Mädels haben wieder zugeschlagen und in Mailand einen Doppelsieg eingefahren. Betty Heidler gewinnt mit 69.65 m vor Katrin Klaas mit 69.05 m. Komplettiert wurde der deutsche Erfolg noch von Susi Keil (TSV Bayer Leverkusen) die mit 68.07 m Dritte wurde.
Unser Gast aus RSA siegte über die 400 m Hürden in sehr guten 49.00 sec.


Abendsportfest Pfungstadt

Lisa Hübner läuft in Pfungstadt die Qualifiktion über 3000 m für die Deutschen B-Jugend Meisterschaften obwohl sie noch der Klasse W15 angehört. Sie benötigt 10:01.61 min, vielleicht knackt sie ja die 10 min Grenze bei der DM.
Tristan Borschert verbessert seine Bestleistung im Hochsprung auf 1.94 m und sicherte sich damit ebenfalls die Quali für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften.

29. Mai

Diskuscup Wiesbaden

Am Zweiten Tag des Cup's in Wiesbaden gab es folgende Ergebnisse durch LG EF'ler:
Jens Rautenkranz 71,91, Daniel Abramovic 66,08 im Hammerwurf der Männer und Andreas Kutzner 56,57 im Wettkampf U23. Bei der WJA verbessert sich Kristin Steinert weiter auf 56,27 m, Katrin Falter auf 52,01 m und Johanna Engel wirft 47 m glatt.


Zeulenroda

Hier stand für unsere Langsprinter Crew diesmal wieder die Flachstrecke an und es kam zu folgenden Ergebnissen:
Ockert Cilliers 46,65 sec, Thomas Wilhelm 47,15 sec (Bestleistung ??), Henning Kuschewitz 47,34 sec und Tilo Ruch 47,82 sec.

27. Mai

Diskus Cup Wiesbaden

Betty und Katrin wieder über 70 m in Wiesbaden. Betty wirft 71,78 m und Katrin Bestleistung mit 70,47 m und werden damit 2. und 3. hinter Susi Keil (TSV Bayer Leverkusen) die sich auf 72,32 m verbessert. Michael Lischka steigert sich ebenfalls und wirft 62,01 mit Diskus, was Platz 5 bedeutet. Christopher Labisch wird Dritter im Kugelstoßwettbewerb der MJA mit neuer Bestleistung von 16.67 m. Sein Bruder Marion gewinnt das Diskuswerfen der M15 mit 47,19 m.
Jan-Felix Knobel wirft in der B-Jugend den Diskus auf 47,92 m und Platz 3 gefolgt von Richard Seitz der 46,23 m wirft.


Jugendmeeting Jena

Christian Duma und Henning Kuschewitz verbessern ihre Saisonbestleistungen über 400 m H auf gute 50.06 sec und 50.80 sec. Damit belegte Christian Platz 2 hinter unserem Gaststarter Ockert Cilliers aus Südafrika der 49,07 sec benötigte und Henning Platz 4. Stefan Kuhlee stürmte in toller neuer Bestleistung in 51,98 sec ebenfalls über die 400 m Hürden und wurde 5. Den 7 Platz belegt Rene Konow in 53,57 sec. Korinna Fink verbessert ihre Bestleistung über 400 m auf tolle 53,24 sec. Thomas Wilhelm ging wie Tilo Ruch mal über die kürzere 200 m Distanz an den Start. Thomas erzielte als Sieger 21,68 sec und Tilo 21,95 sec.

25. Mai

Hessische Langstaffelmeisterschaften in Dipperz

Die 4 x 400 m Staffel Männer verteidigt Ihren Titel klar in der sehr guten Zeit von 3:12.45 min. Die Staffel ging in der Besetzung Stefan Kuhlee - Christian Brüning - Rene Konow - Philipp Baier an den Start. Diese Zeit hätte in der DLV Bestenliste 2004 Platz 2 bedeutet, hinter der 1. Staffel der LGEF.
Die 3 x 800 m Staffel der WJA siegte mit einem Vorsprung von ca. 40 sec in 7:08.95 sec in der Besetzung Friederike Horas - Andrea Flach - Lisa Hübner. Damit verbesserten die Mädchen ihre Bestzeit um über 10 sec und unterboten wie die 4 x 4 der Männer die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in ihrer jeweiligen Altersklasse.
Die Senioren standen in der Anzahl Titel nicht nach und siegten bei den M30 über 4 x 400 m und 3 x 1000 m. Jürgen Speidel - Reiner Ringel - James Holmes - Curtis Ripy siegten in 3:32.40 min und Markus Persson - Denis Patzke - Andreas Geiser benötigten für die insgesamt 3000 m 8:27.80 min.

Weitere Ergebnisse:
weibl. Jugend B
5. 3 x 800 m Raab - Wolf - Berger 7:37.37 min
Schülerinnen B
4. 3 x 800 m Wieler - Haase - Smirny 8:08.57 min
8. 3 x 800 m Tascher - Groß - Lenartz 9:03.90 min
Schüler B
8. 3 x 1000 m Sander - SchäferBrand - Harisch 10:09.03 min

Fronleichnamsportfest in Heusenstamm

Die besten Leistungen aus LGEF-Sicht sind wohl der Sieg über 100 m durch Bastian Senger mit 11.02 sec und David Vitzthum über 200 m in 22.71 sec.

20. Mai

Hallesche Werfertage: Betty und Katrin erneut mit Norm

Betty Heidler siegt bei einem stark besetzten Hammerwurffeld der Frauen in Halle mit 71,61 m vor Susi Keil (70,50 mTSV Bayer Leverkusen) und der Olympiasiergerin von Athen Olga Kuzenkova (70,06 m Russland). Katrin Klaas wirft als Vierte des Wettkampfes mit 69,69 m ebenfalls noch über die vom DLV geforderte Norm für die WM in Helsinki.
Kristin Steinert wird im Wettkampf der Jugend A gute Zweite mit 56,12 m. Michael Lischka gewinnt den B-Wettkampf im Diskus der Männer mit guten 61.14 m.

Weitere Ergebnisse:
Katrin Falter (WJA, Hammer) 49,01 m
Johanna Engel (WJA, Hammer) 47,64 m
Jens Rautenkranz (M, Hammer) 70,67 m
Daniel Abramovic (M, Hammer) 66,36 m
Andreas Kutzner (M, Hammer) 57,86 m
Christopher Götz (M, Kugel) 16,72 m

15. Mai

Pfingstmeeting in Rehlingen

Korinna Fink läuft in Ihrem ersten 400 m der Saison gleich 53.78 sec über die 400 m. Ein toller Einstand. Henning Kuschewitz wird Dritter über die 400 m Hürden in 50.99 sec und Christian Duma Fünfter in 51,22 sec. Thomas Wilhelm gewinnt das B-Finale über 400 m in 47,58 sec vor Tilo Ruch in 47,70 sec.

14. Mai

15.05.2005 Fränkisch Crumbach: Betty und Katrin werfen über 70 m

Betty Heidler gewinnt den Normwettkampf mit 71,52 m vor Katrin Klaas mit 70,01 m. Für Katrin war es der erste 70 m Wurf..SUPER!! und Herzlichen Glückwunsch an Beide.
weitere Ergebnisse:
WJA
Kristin Steinert 56,07 m 4.
Katrin Falter 54,76 m 5.
Johanna Engel 46,63 m 8.
M
Jens Rautenkranz 70,91 m 3.
Daniel Abramovic 68,87 m 5.


14./15.06. Mehrkampf in Alzenau

Silke Bachmann stellt mit 5520 Punkten eine neue Bestleistung auf und gewinnt bei den Frauen. Ihre Einzelleistungen : 14,94 sec/1,72 m/12,07 m/ 26,43 sec - 5,75 m / 49,44 m / 2:26.18 min.
Pascal Behrenbruch erreicht als Sieger bei den Männer 7090 Punkte. Seine Einzelleistungen 11,49 sec/ 6,44 m/ 14,13 m/ 1,94 m/ 54,91 sec - 15,06 sec/ 40,76 m/ 4,30 m / 66,00 m/ 5:08.46 min.
Anton Berres wird Dritter mit 6476 Punkten.

14./15.06. Deutsche Hochschulmeisterschaften in Egelsbach

Henning Kuschewitz holt sich den Titel über 400 m H in 51,12 sec. Christopher Götz wird Vizemeister im Kugel mit 16,79 m.
weiter Ergebnisse:
Binca Schmid 400 m 59,62 sec 8.
Gordon Senger Weit 7,04 m 4.
Rene Konow 400 m H 53,11 sec 4.


09. Mai

Nairobi

Peter Blank gewinnt bei einem Meeting im Nairobi den Speerwurf mit 75.94 m. Man bedenke er ist jetzt 43 Jahre alt !

04. Mai

Hessischer DMM/DJMM Endkampf in Neu Isenburg

Der Wettergott und ein gute Portion Mannschaftsgeist haben der LGEF geholfen am Vatertag 3 Hessische Meistertitel und einen Sieg in der WJB Gruppe 2 (bei der Gruppe 2 gibt es keinen Titel, noch dazu fehlte der Gegner) zu erzielen. Nach vielen Absagen im Vorfeld konnte durch die große Einsatzbereitschaft der anwesenden Athleten/innen und Trainer ein toller Mannschaftswettbewerb durch geführt werden.
Die 1. Männermannschaft siegte mit 11736 Punkten mit knapp 200 Pkt. Vorsprung vor dem TSV Friedberg-Fauerbach (11542 Pkt). Der Kampf dieser beiden Mannschaften war wie immer äußerst spannend und hat viel Spaß bereitet. Die 2. Männermannschaft belegte mit 10290 Punkten den 5. Platz.
Überraschend konnte sich auch die 1. Frauenmannschaft mit 7751 Punkten knapp gegen den Titelverteidiger TV Gelnhausen (7699 Pkt.) durchsetzten. Hier wurde hart gekämpft, zwischen Disziplinen hin und her gelaufen und neue Disziplinen mit Erfolg ausprobiert, aber Frauen sind ja flexibel und am Ende waren dann viele gute Einzelleistungen in der Ergebnisliste zu finden. Die 2. Mannschaft litt am meisten an den Absagen und konnte dadurch leider nicht komplett antreten und war deshalb mit nur 5 Athletinnen am Start. Trotzdem war gerade für diese 5 Frauen der Wettkampf sehr positiv, denn sie konnten die ein oder andere Bestleistung aufstellen.
LAZ Gießen Stadt Land hieß der starke Gegner für unsere männl. Jugend A und für beide Mannschaft war eigentlich ein Ziel ins Auge gefasst worden: der Deutsche Endkampf. Aber schon früh am morgen mussten beide Mannschaften mit Absagen, Verletzungen und Krankheiten kämpfen und so wurden die Besetzungen erst mal heftig umgestellt und ein enger Kampf um den Titel war eröffnet. Unsere Jungs nahmen den Kampf freudig auf , Einsätze in ungewohnten Disziplinen wurden ohne Murren erledigt und der Lohn war dann der Hessische Meistertitel mit 14 594 Punkten (LAZ Gießen 14334 Pkt). Dieser Punktzahl wird wahrscheinlich nicht ganz für den Deutschen Endkampf reichen, aber unter den gegebenen Umständen war das ein tolles Ergebnis.
Da schon früh im Vorfeld klar war, dass die Mannschaft der WJA nicht zu Stande kommt, wurde kurzfristig eine WJB Gruppe 2 Mannschaft gestellt. Auch hier erfuhren die Mädchen erst am Wettkampftag welche Disziplinen sie bewältigen mussten, aber auch hier war das Ergebnis weit über den Erwartungen.

An alle die dabei waren, Athleten/innen und Trainer, vielen Dank für Ihren Einsatz.

Die besten Einzelergebnisse:
Männer
Gordon Senger 100 m 11.07 sec / Weit 7.24 m
Pascal Behrenbruch Hoch 1.98 m
Christian Brüning 400 m 49.49 sec
Frauen
Bianca Schmid Hoch 1.70 m
Silke Bachmann Hoch 1.66 m / Weit 5.69 m
Friederike Horas 800 m 2:21,90 min
MJA
Michel Tucker 100 m 11.40 sec
Simon Wallenborn 400 m 51.07 sec / 100 m 11.56 sec
Jan Knobel 110 m H 15.46 sec / Stab 4.10 m
Rainer Groh 110 m H 15.63 sec
Christopher Labisch Kugel 15.91 m
Tristian Borschert Hoch 1.84 m
WJB
Dunja Sadaqi 100 m 12.76 sec
Alisa Berger 800 m 2:31,73 min
Bianca Rösner 800 m 2:33,14 min
Miezan Haile Speer 26.56 m

29. April

Hessische Langstreckenmeisterschaften am 30.04.05 in Wetter

Lisa Hübner gewinnt den ersten Freilufttitel der Saison mit 6:57.62 min in der W15 über 2000 m. Martina Franke benötigt über 10.000 m 38:47.49 min und ist damit siegreich in der Klasse W35. Natascha Schmitt holt sich den Vizetitel der WJA über 5000 m in der Zeit von 19:32.94 min.

23. April

Werfer Cup Reinheim

Christopher Götz verbessert seine Bestleistung im Kugelstoßen gleich zu Beginn der Saison auf 18.05 m. Herzlichen Glückwunsch Chris !

15. April

Werfertag LSG Goldender Grund (19.03/26.03/16.04)

Die beste Leistung an den Werfertagen lieferte ohne Zweifel Katrin Klaas mit 66.91 m(19.03) und 68.25 m (16.04) im Hammerwerfen der Frauen. Kristin Steinert schleuderte den Hammer auf 54,44 m, Katrin Falter auf 49,28 m und Johanna Engel steigerte sich auf 47,05 m. Daniel Abramovic beginnt die Saison mit 66,22 m und Jens Rautenkranz mit 66,00 m. Heinrich Seitz startet mit einer Diskusweite von 55,28 m.
Weitere Ergebnisse:
C. Labisch (MJB) Kugel 15,75 m Diskus 45,94 m
M. Labisch (M15) Kugel 15,22 m Diskus 48,23 m
R. Seitz (MJB) Kugel 12,75 m Diskus 44,20 m
J. Knobel (MJB) Kugel 15,15 m Diskus 42,97 m
M. Hoppe (MJA) Kugel 12,25 m Diskus 36,38 m
C. Manschitz (M) Diskus 37,93 m
A. Berres (M) Kugel 12,48 m Diskus 36,14 m
M. Müller (M) Diskus 40,64 m
F. Kochen (WJA) Kugel 9,42 m Diskus 35,20 m
S. Weckmüller (W15) Kugel 11,90 m Diskus 28,08 m
K. Schall (W15) Kugel 9,08 m Diskus 20,23 m

15. Mrz

Sebastian Gatzka bei RheinMain TV

am 18.03.2005 wird Sebastian zu Gast sein bei "Sport Aktuell" um 20:00 Uhr.

12. Mrz

Winterwurf Europa Cup in Mesin

Betty Heidler knüpft 2005 mit Ihrem 4. Platz und 69.66 m nahtlos an Ihre Erfolge des Vorjahres an. Herzlichen Glückwunsch.

11. Mrz

Die Ergebnisse des 15. Schüler-Hallensportfestes liegen nun vor.

08. Mrz

Neu auf lgef.de:
Im Bereich Statistik gibt es die neue Rubrik ERFOLGE.

Dort findet Ihr den aktuellen Stand der Erfolge von LGEF-Athleten bei Meisterschaften.

06. Mrz

Hessische Crossmeisterschaften in Trebur

Natascha Schmitt wird Zweite bei der WJA (4200 m) in 16:28.2 min. Einen weiteren Platz auf dem Treppchen sicherten sich die Schülerinnen A mit der Mannschaft. Tara Smirny - Sophie Kolodzinski - Franka Flügel benötigten für insgesamt 8.400 m 35:36,2 min und das reichte für Platz 3.

05. Mrz

Hallen-EM in Madrid:
Sebastian Gatzka und Christian Duma belegten zusammen mit Florian Seitz und Henning Hackelbusch in der abschließenden 4x 400m Staffel den 4. Platz in 3:10,14min.

04. Mrz

Hallen-EM in Madrid:
Herzlichen Glückwunsch Sabastian!

Sabastian Gatzka erlief sich im 400m-Finale mit 46,88sec die Bronzemedaille hinter dem Iren David Gillick (46,30) und dem Spanier David Canal (46,64).

Sebastian nach dem Lauf zu Leichtathletik.de:
"Wahnsinn. Ich freue mich riesig. Bei Olympia war ich noch Ersatzmann. Die Zeiten sind vorbei. Heute war ich der lachende Dritte, nachdem sich die anderen gerangelt haben. Heute gehe ich früh ins Bett, denn morgen steht noch die Staffel an. Erst dann wird gefeiert. Im letzten Jahr habe ich mich sehr unter Druck gesetzt. Das werde ich in dieser Saison nicht mehr machen. Und offensichtlich hat es ja schon genützt. Was die Medaille für die Freiluftsaison bedeutet weiß Ich nicht, denn da gelten ja wieder andere Normen."


Werfer-Länderkampf Russland - Frankreich - Deutschland in Halle 05.03.2005

Kristin Steinert wirft 52,84 m mit dem Hammer und belegt Platz 8 in der Konkurenz.

03. Mrz

Hallen EM in Madrid:
Als Zweiter seines Vorlaufes hat sich Sebastian Gatzka über die Zeitregel für den Endlauf am Samstag um 19:30 qualifiziert.
Seine 46,74sec waren die viertbeste Zeit der drei Vorläufe.

01. Mrz

Nachnominierung zur Hallen-EM von Christian Duma für die 4 x 400 m Staffel. Christian ersetzt den verletzten Ruwen Faller.

26. Februar

Kreishallenmeisterschaften Schülerklassen und Jugend B

Folgende 47! Siege konnten vom LGEF-Nachwuchs gesammelt werden:

MJB 60 m Czypionka, Robert 7,61
200 m Groh, Rainer 23,61
Weit Groh, Rainer 6,12
Hoch Borschert, Tristan 1,85
Kugel Holzgreve, Fabian 10,25

M15 60 m Dombrowski, Marc-John 7,66
300 m Hübner, Erik 43,66
60 m H Torsiello, Fabio 9,42
4 x 100 m Hopf-Löffler-John-Torsiello 51,60
Hoch Hentschel, Patrick 1,58
Weit Torsiello, Fabio 5,74
Kugel Bleser, Dominik 11,31

M14 60 m H Löffler, David 10,22
Hoch Nieborowski, Fritz 1,46
Weit Löffler, David 4,62

WJB 60 m Sadaqi, Dunja 8,05
200 m Sadaqi, Dunja 26,29
Kugel Wolf, Nadja 8,19

W15 60 m Heil, Verena 8,64
300 m Hübner, Lisa 43,85
60 m H Herr, Lisa 10,25
4 x 100 m Hubert-Herr-Rappl-Heil 55,41
Hoch Schall, Kerstin 4,87
Weit Heil, Verena 4,87
Kugel Weckmüller, Sandra 11,45

W14 60 m Kolodzinski, Sophie 8,57
800 m Kolodzinski, Sophie 2:38.92
60 m H Hubert, Linda 10,52
Hoch Kolodzinski, Sophie 4,37
Kugel Hubert, Linda 7,44

M13 60 m H Vollert, Leonard 11,44

M12 60 m Harisch, Dominic 8,69
60 m H Harisch, Dominic 11,08

W13 60 m Gocke, Clarissa 8,50
60 m H Smirny, Tara 10,74
Hoch Gocke, Clarissa 1,44
Weit Gocke, Clarissa 4,64
Kugel Gocke, Clarissa 7,25

W12 60 m Tascher, Katharina 8,93
800 m Tascher, Katharina 2:55.0
60 m H Tascher, Katharina 11,53
Hoch Schroeder, Hannah 1,29

M11 50 m Gocke, Fabian 7,51
4 x 50 m Thoma-Stoeckel-Martin-Gocke 32,13
Weit Gocke, Fabian 4,12

W11 4 x 50 m Schröter-Neantien-Wittich-Martin 32,22

W10 800 m Lau, Marlene 3:04.80

25. Februar

Deutsche Seniorenmeisterschaften 26.02.2005 Düsseldorf

Eine Bronzemedaille holte sich Pia Weitzel (W30) über 60 m in 8.18 sec. Über 200 m verhinderte leider ein Krampf in der Wade eine weitere mögliche Medaille.

Weitere Ergebnisse:
Birgit Förster (W30) 60 m 8.84 sec 8.

24. Februar

Hallenmeeting in Chemnitz 25.02.2005

Beim Hallenmeeting in Chemnitz verlor Christian Duma trotz Saisonbestleistung von 47.59 sec leider die Ausscheidung für den fünften Staffelplatz bei der Hallen EM in Madrid gegen Henning Hackelbusch (47.23 sec). Korinna Fink lief am Ende der Hallensaison noch einen 400 ter und brachte dabei die gute Zeit von 55.26 sec auf die Rundbahn. Thomas Wilhelm lief 48.11 sec ebenfalls über die 400 m.

20. Februar

Sebastian Gatzka (400 m + 4 x 400 m) und Henning Kuschwitz (4 x 400 m) für die Hallen-EM in Madrid nominiert.
Für den Platz des Ersatzläufers muß Christian Duma noch eine Ausscheidungsrennen gegen Henning Hackelbusch in Chemnitz am 25.02.2005 bestreiten.

19. Februar

Deutsche Meisterschaften 19./20.02.2005 – Titel für Sebastian Gatzka


Sebastian lieferte ein spannendes Rennen im 400 m Endlauf, erst auf den letzten Metern entschied er das Rennen gegen Florian Seitz (Berlin) knapp für sich. Mit der Siegerzeit von 46.90 sec bestätigte er nochmals die Norm für die Hallen EM in zwei Wochen in Madrid. Christian Duma lief im gleichen Lauf 47,63 und wurde damit Vierter. Henning Kuschewitz qualifizierte sich aus dem VL heraus leider nur für den B-Endlauf, lief dort dann eine hervorragende Zeit mit 47,36 sec und belegte dann Platz 5 hinter Christian. Achter über 400 m wurde Thomas Wilhelm mit 48,16. Die vier Endlaufteilnehmer mussten sich dann in der abschließenden 4 x 400 m Staffel seit langem mal wieder mit der Silbermedaille begnügen. In einem ebenfalls sehr spannenden Rennen unterlagen die Jungs von Volker Beck ( Endlauf : Christian Duma – Sebastian Gatzka – Henning Kuschewitz – Thomas Wilhelm / Vorlauf : Henning Kuschewitz – Thomas Wilhelm – Tilo Ruch – Rene Konow) knapp der starken Staffel des SC Magdeburg. Korinna Fink’s 24.31 sec im Volrlauf über 200 m reichten für den B-Endlauf. Dort erreichte sie dann auf der ungünstigen Bahn 1 mit 24,55 sec Platz 7. Gordon Senger sprang mit 7.59 m Bestleistung im Weitsprung und das bedeutete ebenfalls Platz 7. Damit rehabilitierte er sich ein bißchen für die 4 x 200 m Staffel, wo er als Schlußläufer das Holz von Bruder Bastian nicht richtig zu fassen bekam, es danach auf der Bahn suchen musste und somit eine mögliche Teilnahme am A-Endlauf vergeben war.

Weitere Ergebnisse:
Korinna Fink 60 m VL 7,63 / ZL 7,64
Stefan Kuhlee 60 m VL 7,03
Rene Konow 400 m VL 49,61

13. Februar

Bronzemedaille bei Winterwurf-DJM in Sindelfingen

Kristin Steinert holt sich im Hammerwurf der WJA mit 53,74 m die Bronzemedaille.

Weiter Ergebnisse:
Katrin Falter Hammer WJA 51,60 m 6.
Johanna Engel Hammer WJA 41,74 m 11.
Franziska Kochen Diskus WJA 34,94 m 12.

Christopher Labisch Kugel MJA 15,67 9. / Diskus MJA 42,27 m 13.
Richard Seitz Diskus MJB 43,38 m 9.

12. Februar

Kreis-Waldlaufmeisterschaften : Ausbeute der LGEF 12 Titel

M9 Moritz Krause
W13 Tara Smirny
W15 Lisa Hübner
WJB Alisa Berger
MJB Dominik Hentschel
F Martina Franke
M Martin Oser

Mannschaften:
M12/M13 Sander, Schäfer-Brand, Schmidt
W12/W13 Smirny, Haase, Lehnerts
M14/M15 Dombowski, Heid, Löffler
WJB Berger, Wolf, Betz
M Oser,Patzke,Schieder

04. Februar

Durchwachsene Leistungen beim Meeting in Leizpig

Die beste Leistung bot Thomas Wilhelm, der seine persönliche Bestleistung in der Halle auf 47.63 sec drücken konnte und damit seinen Lauf vor Henning Kuschewitz (47.79 sec) gewann. In der Gesamtwertung erzielte er damit den zweiten Platz.
Christian Duma kam nach einen beherzten Rennen noch auf 48.03 Sekunden, musste dabei aber seinem hohen Angangstempo Tribut zollen. Sebastian Gatzka schaffte nach den guten Rennen in den letzten Wochen diesmal leider nur 48.84. Korinna Fink wurde 5. im 60m Rennen der Frauen mit 6.59 sec.

03. Februar

Meeting Erfurt

Weitere Verbesserung unserer Viertelmeiler: Sebastian Gatzka glänzte wieder mit einer sehr guten Zeit von 47.20 sec und Platz 4 im international besetzten Feld.
Henning Kuschewitz lief in seinem ersten 400ter der Hallensaison eine tolle 47,45 sec (Platz 6) und Christian Duma ebenfalls im ersten 400ter der Saison eine 47,78 sec. Thomas Wilhelm verbesserte seine 400 m Zeit auf 47,86.
Das sollte eine tolle Staffel geben.....
Korinna Fink lief auch Jahresbestleistung, allerdings über die ganz kurze Distanz von 60 m mit 7.58 sec. Damit belegte Sie im Endlauf Platz 8.

01. Februar

Deutsche Hochschulmeisterschaften 02.02.2005 Frankfurt

Rene Konow lief über die 400 m mit 49.80 sec auf Platz 2, Philipp Baier mit 49,93 auf Rang 4. Tilo Ruch wurde beim ersten Start in dieser Hallensaison über 200 m Zweiter mit 22.28 sec. Christopher Götz stieß die Kugel auf 16.49 m und belegt damit den dritten Rang.

30. Januar

Hessische Senioren Meisterschaften Stadtallendorf

Vier Landestitel brachten die Senioren mit nach Hause aus Stadtallendorf. Jürgen Speidel siegt über 400 m (M40) in 57.06 sec und James Holmes über 800 m (M40) in 1:59.42 min. Beide liefen gemeinsam mit Matthies Mies und Rainer Ringel auch zum knappen Sieg über Friedberg in der 4 x 1 Runde Staffel in 1:33.13 min.

Weitere Ergebnisse:
Pia Weitzel (W30) 60 m 2. 8.23 sec / 200 m 2. 27.28 sec
Birgit Förster (W30) 60 m 3. 8,73 sec / Weit 2. 4.78 m
Matthias Mies (M40) 60 m 3. 8.03 sec / Weit 3. 5.38 m
Rainer Ringel (M35) 400 m 3. 56.20 sec

29. Januar

DM Mehrkampf in Halle

Jan Felix Knobel holt sich bei seinem ersten Mehrkampf bei der MJB die Silbermedaille im Hallen-Siebenkampf. Mit folgenden Einzelleistungen 7,42 - 6,65 - 15,69 - 3,80 - 8,39 - 1,84 - 3:03,20 sammelt er
5045 Punkte.

Weiter Ergebnisse:
Lisa Herr WJB 11. 3339 Punkte
( 9,32 - 1,51 - 11,93 - 5,37 - 2:42,54 )
Maxim Kruschinski M 14. 4930 Punkte
(7,42 - 6,45 - 14,15 - 1,85 - 8,67 - 3,90 - 2:57,73)
Pascal Behrenbruch M 21. 4754 Punkte
(7,37 - 6,77 - 14,14 - 1,76 - 8,83 - 4,10 - 3:20,21)


Süddeutsche Meisterschaften Karlsruhe

Das Beste Ergebnis an diesem Wochenende liefert ohne Zweifel Sebastian Gatzka ab. Er unterbot am Samstag im Vorlauf die Hallen EM Norm mit 46.63 sec über 400 m. Am Sonntag siegte er dann in glatten 47.00 sec vor seinem Trainingskollegen Thomas Wilhelm, der 48.09 sec benötigte. Henning Kuschewitz sicherte sich den Titel über die 200 m in 21.69 sec. Stefan Kuhlee steigerte sich als Zweiter auf sehr gute 21.80 sec, eine Zeit die sich bei seinem sechsten Platz über 60 m am Samstag in 6.91 sec schon andeutete. Stefan führte auch die 4 x 200 m Staffel an, die in der Besetzung Stefan Kuhlee – Christian Brüning – Bastian Senger – Gordon Senger ebenfalls Zweiter wurde in 1:27.15 min. Den Dritten Titel sicherten sich völlig ungefährdet Henning Kuschewitz – Kamghe Gaba – Christian Brüning – Rene Konow in der 4 x 400 m in 3:13.04 min. Korinna Fink steigerte sich über die 200 m in Endlauf auf sehr gute 24.20 sec, was dann am Ende ebenfalls einen Vizetitel bedeutete. Gordon Senger holte sich zu sehr früher Stunde die Bronzemedaille im Weitsprung mit 7.25 m.

Weitere Ergebnisse:
Rene Konow 400 m 5. 49,01 (48,79 VL)
Bastian Senger 200 m 5. 22,61 (22.18 VL)
Martina Rexrodt Weit 5. 5.53

28. Januar

Sparkassen Cup Stuttgart

Kamghe Gaba auf Platz 2 über 400 m in 47.70 sec und muss sich nur dem Amerikaner Leonard Byrd (47,21) geschlagen geben.

22. Januar

2. Tag Hessische Jugend A und Schülermeisterschaften Erfolgsserie fortgesetzt: 1 Jugendtitel, 3 Schülertitel

Auch der Zweite Tag begann mit einem Kugelsieg der Fam. Labisch. Mario siegt mit 16.10 m und 2.5 m Vorsprung in der Altersklasse M15. Mit Platz
4 und 12.12 m rundet Christopher Guernioro das Ergebnis im Kugel ab. Einen Überraschungserfolg lieferte Sandra Weckmüller im Kugelstoßen der W15.
Sie verbessert Ihre Bestleistung auf tolle 11.95 m und holt damit Gold. Man munkelt es war ihr fast peinlich, daß sie gewonnen hatte...! Über 2000 m
in der gleichen Altersklasse mußte sich Lisa Hübner diesmal Fanny Zimmermann (LG Odenwald) geschlagen geben. Sie lief als Zweite 6:49.91 min. Später
sicherte Sie der 1. Staffel der Schülerinnen (Verena Heil - Sophie Kolozinski - Lisa Becke - Lisa Hübner) durch einen spektakulär geretteten Wechsel
mit "eingesprungen Rittberger" oder so ähnlich und einer irren Aufholjagd den 6. Platz in 53.60 sec. Leider gab es keine B-Noten in den Schülerstaffeln, denn dann wäre das Ergebnis ganz anders gewesen !
Seine Erfolgsserie vom Vortag setzte Marc Dombrowski über die 60 m H (M15) fort und holte die Silbermedallie in 8.87 sec. Gemeinsam mit Aaron Heid, Dominik Bleser und Patrick Hentschel sicherte er sich in der 4 x 100 m Staffel seinen Zweiten Titel in 48,38 sec.
Den Zweiten Titel in der A-Jugend an diesem Wochenende holte sich in einem taktisch gelaufenen 800 m Rennen, im Endspurt Ike Horas in 2:23.19 min und wiederholte damit den Erfolg von letzter Woche bei den Frauen. Im gleichen Rennen belegten Alisa Berger Platz 6 mit 2:28.02 min und Bianca Rösner Platz 7 in 2:28.17 min. Michel Tucker lief nach überstandenen Magenproblemen vom Vortag im Vorlauf eine neue Bestzeit über 200 m in 22.87 sec und belegte dann im Endlauf Platz 4 mit 22.99 sec. Leider klappte mal wieder der 1. Wechsel in der 4 x 200 m Staffel der MJA nicht und ein möglicher Platz auf dem Podest war dahin. Kopf hoch, es klappt auch mal bei Euch !
Jan Felix Knobel sprang 3.80 m mit dem Stab und das bedeutete Platz 5 in der MJA. Einen weiteren dritten Platz in der 4 x 200 m Staffel der WJA holten sich trotz mäßiger Wechsel Dunja Sadaqi-Lisa Herr-Katharina Schmäh-Ike Horas in 1:48.01 min. Tristan Borchert steuerte im Hochsprung (MJA) mit 1.90 m noch eine Bronzemedaille zum rundum erfolgreichen Wochenende für den Nachwuchs bei. Katharina Schmäh schloß den Hochsprung der WJA als Fünfte und mit 1.61 m ab.

Weiter Ergebnisse:
4 x 100 m W15 2.Staffel 53,91 sec 8.
(Kerstin Schall - Linda Hubert - Franziska Rappl - Franka Flügel)
Dunja Sadaqi WJA 200 m 26.40 sec (6. Zeit VL, Verzicht auf EL)
Sophie Kolozienski W14 60 m H 9,82 sec (2. B-Endlauf)

21. Januar

Zwei Titel bei den Schülern, einer bei der Jugend für den LGEF-Nachwuchs am ersten Tag der Hessischen Jugend A und Schülermeisterschaften


Den Jugendtitel im Kugelstoßen der MJA holte sich Christopher Labisch mit sehr guten 15.73 m und nur 3 cm Vorsprung vor Alexander Schneider (Wiesbaden) im letzten Versuch.
Erfolgreichster Schüler an diesem Tag war aus Sicht der LGEF ohne Zweifel Marc Dombrowski. Zuerst wurde er jeweils 4. über 60 m (7.56 sec Bestzeit) und im Weit (5.82 m),um dann am Ende der Veranstaltung den Tag mit einem Sieg zu krönen: Mit tollen 38.23 sec über 300 m sicherte er sich souverän den Hessischen Titel der Klasse M15. Im gleichen Finale belegete Dominik Bleser in 40.90 sec Platz 5.
Lisa Hübner holte sich nicht ganz unerwartet den Titel bei der W15 über 800 m und lief eine tolle Zeit in 2:16.57 sec. Lisa Becke wurde im Hochsprung der W15 mit 1.53 m Sechste, genauso wie Verena Heil im Weitsprung der W15 mit 4.84 m.
Eine neue Bestleistung im Kugelstoßen stellte die B-Jugendliche Lisa Herr mit 12.18 m auf und das bedeutete dann die Bronzemedaille bei der WJA.
Simon Wallenborn wiederholte seine Platzierung vom letzten Wochenende bei den Männern jetzt auch bei der A-Jugend, d.h. er wurde Vierter über 400 m in 51.04 sec. Gut in Szene setzten konnte sich auch wieder die noch der B-Jugend angehörende Dunja Sadaqi. Sie kam auch bei der A-Jugend ins 60 m Finale und wurde dort 6. mit 8.01. Für den Endlauf über 60 m der MJA hatte sich auch Michel Tucker qualifiziert, er mußte aber leider Krankheits bedingt auf das Rennen verzichten. Wir wünschen gute Besserung und hoffen auf einen Staffeleinsatz am morgigen Sonntag. Allen Siegern und Platzierten Herzlichen Glückwunsch.

weiter Ergebnisse:
Nadia Wolf WJA 400 m 64,54 7.
Eva Dirnfellner WJA 400 m 66,67 8.
Tara Smirny W14 800 m 2:35.05 8.
Dominik Hentschel W15 300 m 42.64 7.

15. Januar

Hessische Hallenmeisterschaften M/F/Jugend B
15./16.01.2005 Frankfurt/Kalbach

Eine gelungene Veranstaltung, gute Leistungen insgesamt, 11 Titel für die LGEF

Männer

5 Titel holten sich die Männer der LGEF. Den Anfang macht Kamghe Gaba mit seinem Sieg über 60 m in 6.91 sec. vor Nils Müller (TSV Friedberg Fauerbach). Ca. 2 Stunden später holte sich Sebastian Gatzka den Wimpel für seinen Sieg über 400 m ab. Er siegte in guten 47.37 sec vor drei seiner Vereinskameraden (2. Thomas Wilhelm 48,30, 3. Rene Konow 49,44, 4. Simon Wallenborn 50,93 ). Den dritten Titel am ersten Tag holte sich in einem sehr spannenden Weitsprungwettkampf Gordon Senger. Im sechsten Versuch konterte er noch mal mit einer neuen Bestleistung von 7.52 m. Am Zweiten Tag begann Chistopher Götz gleich mit einem Sieg im Kugelstoßen mit ebenfalls neuer Bestleistung von 17.18 m. Anschließend mussten sich die 6 im 200 m Endlauf angetretenen LGEF'ler nur Till Helmke (21.35 sec, TSV Friedberg Fauerbach) geschlagen geben. Zweiter wurde hier Kamghe Gaba mit 21.61 und Dritter Sebastian Gatzka in 21,65 sec. Es folgten auf den Plätzen Henning Kuschewitz 21,67 (4) , Christian Duma 22,03 (5) , Thomas Wilhelm 22,21 (6), Christian Brüning 22,65 (8).
Den letzten Titel der Männer holte sich dann die "Sprintstaffel" über 4 x 200 m in einem dramatischen Rennen in 1:26.91 min vor ? na wem ??? Friedberg Fauerbach! Drei LG EF Staffeln waren angetreten und leider mussten zwei aufgeben, die "Buntgemischte" (Tucker, Konow, Baier, Wallenborn) verpatzte leider schon den 1. Wechsel und die "4x400 m" fiel auf der Schlussrunde einer kleinen Rempelei zum Opfer.

weiter Platzierungen:
Jörn Fritsch 60 m H 8,94 sec 2. / Kugel 13,63 6.
Karsten Keller 60 m H 8,96 3. / Kugel 12,70 8.
Bastian Senger Weit 7,06 4.
Stefan Kuhlee 60 m 7,02 4.
Pascal Behrenbruch Kugel 13,80 5. / Weit 6,77 7.
Michel Tucker Weit 6,67 8.


Frauen

Erfolgreichste Teilnehmerin bei den Frauen dürfte Korinna Fink gewesen sein, nicht nur aus Sicht der LGEF. Sie siegte souverän über die Sprintstrecken: 60 m 6,62 sec und 200 m 24,44 sec. Einen Zweiten Platz belegt sie dann
noch mit Ihren Mitstreiterinnen Anne Vitzthum, Martina Rexrodt, Yvonne Gomell in der 4 x 200 m Staffel in 1:42:08 min. Ike Horas holte sich den Titel über 800 m in 2:23.50 min, ohne dabei jemals gefordert zu werden. Ariane Friedrich übersprang locker 1.84 m im ersten Versuch und sicherte sich damit den Titel vor Annett Jambor (TV Gelnhausen, 1,81 m). Sie brach den Wettkampf bei dieser Höhe wegen leichter Fußprobleme ab.
Amona Schneeweis unterlag im 60 m H Finale in 8,84 sec nur denkbar knapp Anett Jambor mit 2 Hunderstel.

weitere Platzierungen:
Bianca Schmid Hoch 1,69 3.
Anja Herrlitz Hoch 1,69 5.
Martina Rexrodt Kugel 11,67 6. / 60 m H 9,38 sec 8.
Vanessa Stiedenroth Kugel 10,43 8.
Katharina Schmäh Hoch 1,60 8.


männl. Jugend B

Erfolgreichster Starter in dieser Klasse war unser jüngster Zehnkämpfer Jan-Felix Knobel. Er siegte im Kugelstoßen in hervorragenden 16.17 m und wurde jeweils Zweiter im Weitsprung (6,61 m) und über 60 m Hürden (8.33 sec). Des weiteren wurde er gemeinsam mit Robert Czypionka, Marc Dombrowski und Maxim Belot Dritter in der 4 x 200 m Staffel (1:36.88 min). Tristan Borchert verbesserte seine Bestleistung im Hochsprung um 8 cm auf 1.92 m und wurde dafür mit der Silbermedaille belohnt.

weitere Patzierungen:
Fabian Holzgreve Stab 3,30 m 8.



weibl. Jugend B

Die noch der Schülerinnenklasse W15 angehörende Lisa Hübner gewann in 60.23 sec die 400 m der Jugend B und sicherte sich damit den Einzigen Titel dieser Klasse für die LGEF. Einen weiteren Titel dachte man kurzfristig zu haben, aber leider wurde die 4 x 200 m der jungen Damen (Dunja Sadaqi, Lisa Herr, Lisa Becke, Lisa Hübner) wegen eines sehr knappen 2. Wechsels disqualifiziert. Über weitere Podestplätze konnten sich Lisa Herr im Weitsprung (5,57 m Platz 2) und über die 60 H (9,15 Platz 3) freuen. Dunja Sadaqi verbesserte ihre erst letzte Woche aufgestellte Bestleistung über 200 m nochmals um eine halbe Sekunde auf 26.12 sec und erhielt dafür die Bronzemedaille. Ebenfalls Bestzeit erzielte Dunja im Endlauf über 60 m mit 8.01 (Platz 5).

weitere Platzierungen:
Franziska Rappl 800 m 2:26.11 4.
Bianca Rösner 800 m 2:28.41 5.
Alisa Berger 800 m 2:30.19 6.




08. Januar

Die Ergebnisse des 22. Hallensportfestes.

06. Januar

Rekord Meldeergebnis für den 09.01.2005

Wegen der hohen Meldeergebnisse für das Sportfest am 09.01.2005 wird der Zeitplan leicht angepasst. Die gravierendste Änderung ist der Weitsprung der WJB: er findet erst um 13:30 Uhr statt. Ansonsten gibt es leichte Korrekturen ab den 200 m der Männer um ca. 15 - 30 min nach hinten. Der Zeitplan wird bei Beginn der Veranstaltung ausgehängt.

Newsarchiv aus 
2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001, 2000